Wie der Steuerberater in Heidelberg bei der Lohnbuchhaltung helfen kann

Lohnbuchhaltung HeidelbergGerade kleine und mittlere Unternehmer kennen sich in ihrem Fachgebiet sehr gut aus. Werden dann auch noch Mitarbeiter beschäftigt, fängt das große Grübeln eigentlich schon an. Lohnbuchhaltung gehört dann aber leider nicht zur Ausbildung. So versucht man sich eben mehr schlecht als recht durch diesen Dschungel an Bestimmungen, Verordnungen usw. zu mogeln, obwohl man mit diesem Thema alles andere als vertraut ist. Abgesehen von der Zeit, die dafür aufgewendet werden muss, kennt man sich gar nicht oder nur selten mit dieser Materie aus. Fehler sind da schon vorprogrammiert. Spätestens bei der nächsten Überprüfung der Lohnbuchhaltung komm oft das böse Erwachen. Der Steuerberater in Heidelberg mit dem Fachgebiet Buchhaltung für Löhne und Gehälter kann da helfen. Das geschulte Personal kennt sich mit allen Gebieten dieses Fachgebietes aus. Alle Vorauszahlungen der Lohnsteuer, Krankenkassenbeiträgen und Sonderabgaben werden vom Steuerberaterteam ermittelt und mit allen nötigen Bescheinigungen erledigt. So werden alle An- und Abmeldungen der Mitarbeiter bei allem zuständigen Behörden automatisch für den Unternehmer veranlasst. Nichts ist mehr dem Zufall überlassen. Außerdem werden die Mitarbeiter eines Steuerbüros in regelmäßigen Abständen mit allen Änderungen im Steuerrecht nachgeschult. Sie sind also immer auf dem aktuellsten Stand. So kann schon im laufenden Abrechnungsjahr viel Geld eingespart werden, weil die externe Lohnbuchhaltung alle Zahlungen den neusten Gegebenheiten im Steuerwesen angleicht.

LohnbuchhaltungEinmal Hand aufs Herz, welcher Handwerker oder Kleinunternehmer weiß, wann Sonderzuschläge steuerfrei sind und wann nicht. Dann kann auch den eigenen Mitarbeiter einmal eine Lohnpfändung treffen. Für diesen Fall gibt es klare Richtlinien, was an den Gläubiger gezahlt werden muss und welche Freibeträge der Mitarbeiter unter Umständen trotzdem behalten darf. Das kann man eben nicht mal eben schnell im Web nachlesen. Auch in diesem Fall hilft der Steuerberater aus Heidelberg. Er prüft die Ansprüche auf ihre Gültigkeit und setzt sie dann um. Auch bei einer geplanten Neueinstellung kann ein Steuerberater sehr hilfreich sein. Denn oft sind Gehälter Verhandlungssache. Damit am Ende die Arbeit des neuen Mitarbeiters gerecht und dem Lohnniveau der Firma angepasst bleibt, ist ein klärendes Gespräch eine gute Hilfe. Das Steuerbüro in Heidelberg mit dem Bereich des Lohnbuchhaltungsservices übernimmt alle Aufgaben rund um das Thema Löhne und Gehälter. Letztendlich hat der Unternehmer wichtigere Aufgaben zu erledigen. Er muss die bestehenden Aufträge im Ablauf koordinieren, neue Folgeaufträge finden, Angebote schreiben und die Arbeit der Mitarbeiter vor Ort absegnen. Da bleibt doch kaum oder keine Zeit, sich um die Lohnbuchhaltung zu kümmern, die schon von der Materie her ein Dorn im Auge jedes Kleinunternehmers ist. Oft trennt einen nur eine Anfrage beim eigenen Steuerberater von dieser sehr effizienten Aufgabenübertragung an einen kompetenten, steuerrechtlich versierten Partner. Nur so kann man sich um sein Kerngeschäft kümmern und seine Stellung auf dem hart umkämpften Markt erfolgreich ausbauen. Der eigene Steuerberater wird jedem gerne weiterhelfen oder an einen kompetenten Kollegen weitervermitteln.

Wie viel Geld Ihnen ein Steuerberater durch verschiende Dienstleistungen einsparen kann, können Sie hier nachlesen.

Fristen, die bei der Abgabe einer Steuererklärung zu beachten sind

Die Abgabetermine einer Steuererklärung beim Finanzamt Heidelberg sind abhängig davon, ob die Erklärung verpflichtend gemacht werden muss, freiwillig ist, oder der Steuerpflichtige zur Abgabe aufgefordert wurde.

Die Steuererklärungspflicht

Verpflichtend ist die Abgabe einer Steuererklärung zum Beispiel für Ehepaare, die gemeinsam veranlagt werden, und die alle beide berufstätig sind und die die Lohnsteuerklassen III und V gewählt haben.
Weitere Personenkreise, die ihre Erklärung abgeben müssen, sind:

  • Wer Nebeneinkünfte von mehr als 410 Euro erzielt hat
  • Personen, die mehr als 410 Euro Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Elterngeld erhalten haben
  • sowie Personen, die für mehrere Arbeitgeber gearbeitet hat.

Wer nicht verpflichtet ist, seine Erklärung abzugeben, verzichtet darauf oder macht es aus eigenem Willen. Beispielsweise darf ein Alleinstehender, der nur Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit hat, auf die Einkommenssteuererklärung verzichten. Unter Umständen sollte er das aber nicht tun, sondern freiwillig eine Erklärung abgeben, um eine Rückzahlung zu erhalten.
Hat jemand nur geringe Einkünfte, deren Höhe unter 8.472 Euro im Jahr liegen, kann er aus eigenem Willen eine Erklärung vornehmen. Egal ist es, zu welcher Einkunftsart diese Einkünfte gerechnet werden.

Die Abgabefrist für eine verpflichtende Steuererklärung

Fristen SteuererklärungMuss der Steuerpflichtige die Erklärung abgeben, so hat er fünf Monate nach Ende des Jahres Zeit. Der letzte Abgabetermin ist üblicherweise der 31.05. des Folgejahres. Die Steuererklärung für das Jahr 2014 muss also beispielsweise bis zum 31.05.2015 abgegeben werden. Fällt der 31.05. auf einen Sonntag oder einen Feiertag, verlängert sich die Abgabefrist bis zum nächsten Werktag.
In der Regel reicht es nicht aus, die Erklärung am 31.05. loszusenden. Sie muss an diesem Tag beim Finanzamt sein.
Bestehen erklärbare Gründe, warum die Abgabefrist missachtet wurde, so kann das Finanzamt Aufschub gewähren. Diese Gründe sollten frühzeitig dem Finanzamt bekannt gegeben werden.
Bearbeitet ein Steuerberater in Heidelberg die Erklärung, dann ist der Abgabetermin der 31.12. des Jahres. Ist eine Verlängerung notwendig und kann die begründet werden, verlängert das Finanzamt die Frist bis zum 28.02. des übernächsten Jahres. Diese verlängerte Fristen gelten nicht nur für einen Steuerberater, sondern auch für einen Lohnsteuerhilfeverein.
Ein Überschreiten der Abgabefrist führt dazu, dass ein Verspätungszuschlag erhoben wird. Die Erklärung wird trotzdem bearbeitet.

Das Finanzamt kann den Steuerpflichtigen zu einer Abgabe auffordern. Macht es das, setzt es auch eine Frist. Der Steuerpflichtige sollte innerhalb der Frist die Erklärung abgeben oder er muss einen Verspätungszuschlag zahlen.
Gibt jemand, der verpflichtet ist, eine Erklärung abzugeben, diese nicht ab, so kann er neben dem Verspätungszuschlag, auch mit Nachzahlungszinsen belastet werden. Das geschieht auch, wenn die Abgabefrist um mehrere Jahre überschritten wird. Das Finanzamt vergisst nicht.

Fristen bei der freiwillige Abgabe

Abgabe SteuererklärungIn diesem Fall beträgt die Frist vier Jahre. Die Erklärung muss bis zum 31.12., um 24 Uhr, beim Finanzamt sein. Auch hier gilt, dass die Erklärung bis um 24 Uhr am 31.12. im Finanzamt vorliegen muss. Es ist zu spät die Erklärung am letzten Tag der Abgabefrist zu verschicken. Doch kann die Erklärung am 31.12. in den Hausbriefkasten des Finanzamt gesteckt werden.
Bei dieser Form der Erklärung ist es wichtig, die Frist einzuhalten. Wird sie zu spät abgegeben, wird sie nicht mehr bearbeitet. Das bedeutet, dass keine mögliche Steuererstattung gezahlt wird und das die ganze Arbeit mit der Erklärung umsonst war.

Wenn Sie selbstständig sind, erfahren Sie hier, wie der Steuerberater Sie bei der Lohnbuchhaltung unterstützen kann.

Wie finde ich den richtigen Steuerberater in Heidelberg

Wie findet man den individuell passenden Steuerberater Heidelberg?

Steuerberater HeidelbergSteuern du Steuergesetze zu durchschauen, dass ist gewiss keine leichte Aufgabe, jedoch muss die Suche nach dem passenden steuerlichen Berater in Heidelberg zu keinem allzu schwierigen Unterfangen werden. Denn vielerorts – und nahezu in jedem Stadtteil gibt es hochqualifizierte steuerliche Berater, die die alljährige Steuererklärung für ihre Mandanten durchführen und so jede Menge Ärger und Stress ersparen. Wie allerdings den passenden Berater für steuerliche Angelegenheiten finden? – schließlich muss ja auch die Vertrauensbasis stimmen. Zuerst einmal sollte klar sein, dass sich nicht unbedingt jeder Berater in Steuerangelegenheiten nennen kann, der meint, sich im Steuerrecht auszukennen. Vielmehr handelt es sich bei dem Begriff um eine geschützte Berufsbezeichnung. Derartige Begriffsdefinitionen und Paragraphen zu den Steuergesetzen im Allgemeinen stehen im so genannten Steuerberatungsgesetz – erst nachdem der Steuerfachangestellte die Steuerberatungsprüfung absolviert hat, kann er sich auch so nennen und etwaige Dienstleistungen – nämlich die Durchführung der Steuererklärung für fremde Personen – anbieten. Bei dem Beruf des Beraters für steuerliche Angelegenheiten handelt es sich zudem um einen freiberuflichen Beruf und nicht um die Ausübung eines Gewerbes. Unter dem Berater für Steuerangelegenheiten steht der Steuerfachangestellte – dieser ist z.B. zur Steuerberaterprüfung zugelassen, insofern dieser über mindestens 10 Jahre Berufserfahrung verfügt. Ebenso können aber auch geprüfte Bilanzbuchhalter und Steuerfachwirte mit mindestens 7 Jahren praktischer Tätigkeit den Beruf ausführen.

Schutz der Mandanten – was sollte der steuerliche Berater in Heidelberg erfüllen, um als guter Steuerberater zu gelten?

Um eine gute Steuerberatung Heidelberg definieren zu können, muss natürlich nebst der Ausbildung des auch der Mandantenschutz im Vordergrund stehen. Hierbei handelt es sich um das so genannte Standesrecht. Und so ist dem Berater für steuerliche Angelegenheiten beispielswiese jegliche, nebengewerbliche Tätigkeit untersagt. Auch Provisionsgeschäfte mit Versicherungen, für die der Steuerberater seinen Kundenstamm nutzen könnte, sind strengstens untersagt. Auch Werbung darf dieser nur bedingt schalten – nur sachliche Informationen können der Werbung dienen und so verzichten viele gänzlich auf Werbung – sehr zum Nachteil der Mandanten, da diese es so umso schwerer haben, den passenden Berater zu finden.

Wie Sie den richtigen Berater in Heidelberg finden

Den richtigen Steuerberater können Sie daher vorrangig via Mundpropaganda finden – fragen Sie dafür Ihre Familienangehörige oder Ihre Freunde sowie Arbeitskollegen. Des Weiteren kann auch im Branchenbuch nach steuerlichen Beratern, die in der baden-württembergischen Stadt Heidelberg tätig sind, gesucht werden. Auch im Internet können die Kanzleien der Stadt Heidelberg ausfindig gemacht werden, des Weiteren kann hier auch nach verschiedenen Kriterien gesucht werden. Viele Berater bieten zudem auch die Möglichkeit, sich unverbindlich auf ein Gespräch zu treffen oder in der entsprechenden Kanzlei vorbeizuschauen, um sich selbst ein Bild zu machen. Denn wie bei vielem im Leben, spielt auch die individuelle Sympathie zwischen dem Mandanten und dem Berater eine wichtige Rolle.

Was sind die allgemeinen Leistungen eines Steuerberaters?

Steuer HeidelbergDie Leistungen einer Steuerberaterkanzlei beziehen sich auf verschiedene Bereiche im Steuerwesen und helfen unkundigen Mandanten in der Regel bei der Erstellung ihrer Einkommenslohnsteuererklärung. Nebst diesen Leistungen bieten Kanzleien aber auch noch Lösungen und Beratung in betriebswirtschaftlichen Fragen sowie Unterstützung in finanziellen und buchhalterischen Angelegenheiten. Auch die Unternehmensbilanzierung sowie Jahresabschlüsse sind Gegenstand des Tagesgeschäfts von Steuerberatungskanzleien. Und so bieten sich dem Kunden von derartigen Kanzleien die Vorteile der potentiellen Steuerersparnis, Beihilfe in Steuerstreitigkeiten sowie auch bei der Beantragung staatlicher Fördermittel.

Gebühren und Honorare – was kostet ein Berater in steuerlichen Angelegenheiten?

In der Regel verlangen steuerliche Berater ein vorher definiertes Honorar für die Erstellung einer Steuererklärung, welches sich in der Regel nach den individuellen Stundensätzen der etwaigen Kanzlei richtet und vor allem auch danach, wie umfangreich die anzufertigende Steuererklärung letztlich ist. Die Gebühren können aus der Steuerberatungsgebührenverordnung entnommen werden, um auch als Mandant die Kosten nachempfinden zu können. Mit ein paar Tricks lässt sich zudem der ein oder andere Euro sparen.

Welche Fristen bei der Steuererklärung zu beachten sind, können Sie unter diesem Link erfahren.

Wie viel Geld kann ein Steuerberater einsparen?

Kosten Steuerberater

Jedes Jahr dieselbe Herausforderung – jedes Jahr der enorme Zeitaufwand, die Mühe und Gedanken ob die Steuererklärung richtig ausgefüllt wurde. Kaum jemand durchschaut die Formulare des Finanzamtes und viele Steuerzahler bezahlen zu viel, weil sie mit dem Ausfüllen der Steuererklärung überfordert sind. All das muss aber nicht sein! Eine große Hilfe bei der Erstellung des Lohnsteuerjahresausgleiches stellt der Steuerberater dar.

Die professionelle Steuerberatung bietet nicht nur die Möglichkeit Zeit zu sparen, viel mehr steht hierbei auch das exakte Ausfüllen der Formulare im Vordergrund und nur wenn diese Formulare richtig, vollständig und vor allem mit bestem Wissen ausgefüllt werden, kann der bestmöglichste Betrag vom Finanzamt zurückerstattet werden. Diese professionelle Hilfe gibt es in fast allen deutschen Städten, so beispielsweise auch in Heidelberg. Ihr Steuerberater Heidelberg berät dabei, welche Güter und Anlagen bei der Steuererklärung anwenden können und welche Steuermöglichkeiten genutzt werden können.

Laien bewegen sich bei der Steuererklärung meist auf unbekanntem Terrain. Aber auch wenn die Grundkenntnisse des Ausfüllens vorhanden sind wird nicht selten bares Geld an den Staat verschenkt. Denn nur der Berater kennt all die Feinheiten und kennt alle Fakten und Daten die bei der Steuererklärung enorm wichtig und von Bedeutung sind. Ohne entsprechende Ausrüstung würde keine in den Dschungel gehen. Es lauern bei der Steuererklärung viele Fallen in die ein Laie sehr schnell tappen kann. Von der Vision einiger Politiker, das es in Deutschland bald ein Steuergesetz geben wird, dass auf einem Bierdeckel Platz hat, ist man noch weit entfernt.

So lange diese Vision noch nicht Wirklichkeit ist sollten Laien auf einen Steuerberater zurückgreifen. Diese professionellen Berater sind deutlich günstiger als oftmals angenommen. Die Summe an Geldern die durch eine falsch oder unvollständig ausgefüllte Steuererklärung verloren geht ist in der Regel höher als das Honorar des Steuerberaters. Die Ausgaben für den Steuerberater ist eine absolut lohnende Investition. Nur diese Experten kennen sich im Wirrwarr der Steuergesetze aus und können die mit der Gesetzgebung verbundene Durchführungsbestimmungen umsetzten. Der Berater füllt dabei die Formulare gesetzestreu aus. Kunden zahlen keinen Cent zu wenig und vor allem keinen Cent zu viel Steuern an den deutschen Staat. Die Kenntnisse des Beraters führen dazu, dass jeder Steuerzahler Geld sparen kann. Für dieses Geld hat der Steuerzahler schließlich ja ein Jahr lang gearbeitet.

Steuerberater EinsparungenDiese Inanspruchnahme ist also kein Luxus, Luxus wäre es, dass an den Staat zu viel bezahlte Geld nicht zurückzuholen. Die Steuer-Gesetzgebung wandelt sich jährlich und nur der professionelle Berater kennt sämtliche Neuerungen und kann sie zum Wohle seines Mandanten umsetzten. Außerdem unterliegt der Berater auch der Schweigepflicht. Mandanten müssen also nicht fürchten, dass beim Hinzuziehen des Beraters bald die ganze Nachbarschaft die Einkommensverhältnisse wissen.

Wer denkt bei Fragen zur Lohnsteuer wendet er sich einfach an die Finanzbehörde, der denk falsch. Das Finanzamt darf nämlich keinerlei beratende Funktion ausführen. Auch Hilfe im Internet ist kaum zu finden. Wer hier auf der Suche nach Antwort ist, wird meist fünf verschiedene Versionen davon finden. Die Steuererklärung ist immer eine persönliche und individuelle Angelegenheit – hier hilft nur individuelle Beratung. Um seinem Klienten beim Geld sparen zu helfen, hat der Berater Leistungsangebote die weit über die reine Beratung hinausgehen. So kann dieser auch bezüglich Steuerprophylaxe helfen und dabei Wege aufzeigen wie im kommenden Steuerjahr erwirtschaftete oder zu erwartende Geschäftsergebnisse steuerschonend gestaltet werden können oder welche Belege unbedingt aufbewahrt werden müssen. Er hilft also durch die Beratung und Einsicht in die persönliche Situation Geld zu sparen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass diese professionelle Hilfe die Buchhaltung übernimmt, die Jahresabschlüsse, Gehalts- und Lohnabrechnungen erstellt und die Steuererklärung an das Finanzamt übermittelt.

Wie Sie den richtigen Berater finden, lesen Sie hier.